Investitionen in die Gesundheit verzinsen sich von selbst!
Investitionen in die Gesundheit verzinsen sich von selbst!

Wie wichtig ist eigentlich "der Darm" für die menschliche Gesundheit?

"Der Darm ist die Wurzel der Pflanze Mensch"

F.-X. Mayr, Kurarzt aus Österreich, 1875-1965

"Der Darm ist das Tor zum Leben."

Sprichwort aus China

"Der Darm ist der Vater aller Trübsal."

Hippokrates von Kos (460-370 v.Chr.)

"Nicht dass, was wir essen, sondern was wir verdauen, kommt uns zugute und gereicht uns zur Nahrung" 

Christoph Wilhelm Hufeland, deutscher Arzt, 1762-1836

70 % des Immunsystems befindet sich im Darm.

 

An diesen Zitaten, Sprichwörtern und Tatsachen kann man erkennen, welche Bedeutung der Darm für die Gesundheit der Menschen hat.

 

Der menschliche Organismus ist eine Einheit: Der Darm und alle anderen Organe sind auf komplexe Weise miteinander verbunden. Störungen der Ausscheidungs- und Immunfunktion des Darmes können daher zu Symptomen an anderen Organen führen.

 

Man spricht von der Darmflora und meint damit die 100 Billionen Mikroorganismen (hauptsächlich Bakterien) die im Darm leben. Dies sind mehr als der Körper Zellen hat. DarmFLORA deshalb, weil man vor langer Zeit die Bakterien noch zu den Pflanzen zählte.

Der Darm hat eine Oberfläche von ca. 200 qm !! Die größte Kontaktfläche zur Außenwelt hat somit nicht unsere Haut sondern unser Darm.

 

Die von den Bakterien der Darmflora gebildeten Stoffwechselprodukte versorgen den Körper mit Energie, regeln den Zucker- und Fettstoffwechsel sowie wichtige Zellfunktionen und schützen vor Krebs. Darmbakterien bilden Vitamine (z.B. Vit. K, B2, B12, Folsäure, Biotin) und Antioxidantien. Einige bestimmte Keimgruppen trainieren sogar das Immunsystem.

 

 

 

Eine gesunde Darmflora ist wichtig für die Entwicklung eines gesunden menschlichen Organismus und ein langes und gesundes Leben.

 

Funktioniert die Abwehr im Darm nicht mehr richtig, kann die Funktion des Immunsystems nicht aufrecht erhalten werden. Die Folgen eines irritierten Darmes sind weit verbreitet: Blähungen, Völlegefühl, Bauchschmerzen, chronische Verstopfung oder Durchfall, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien......

 

Es gibt erste Nachweise, dass bestimmte Probiotika wirkungsvoll zu Verbesserungen bei Symptomen von Reizdarmsyndrom, Colitis ulcerosa (entzündliche Darmerkrankung) und Infektionskrankheiten führen sowie das Risiko der Entwicklung von Ekzemen und anderer allergischer Erkrankungen reduzieren können.

Auch gesunden Menschen kann die Einnahme von Probiotika nutzen – es gibt einige Nachweise dafür, dass Probiotika bei ihnen das Risiko von Infektionserkrankungen, (insbesondere Infektionen der oberen Atemwege), verringert.

 

Fazit:

Um rundum gesund zu sein und dies auch zu bleiben, ist der Blick auf eine ausgeglichene Darmflora äußerst wichtig. Eine säureüberschüssige Ernährung, der heutzutage zur Normalität gewordene Bewegungsmangel und ein stressreicher Lebensstil gehören zu den negativen Einflußfaktoren auf den Darm.

 

Ist die Darmflora einmal angegriffen, dann gelingt deren Aufbau nur mühselig und sehr langwierig (1x Antibiotika = 3 Jahre Darmfloraaufbau). Die alleinige Einnahme von Ballaststoffen reicht hier nicht mehr aus.

In diesen Fällen sollten hochwertige Probiotika zum Einsatz kommen.

 

 

Für den Fall, daß sich jemand näher und ausführlicher mit dem Thema Darm beschäftigen möchte, empfehle ich die PDF-Broschüre im Internet "Der Darm ist schuld" von Albert Hesse.

 

 

 

 

 

Auch die Schulmedizin kennt die Darmsanierung, wendet sie aber im Vergleich zur Naturheilkunde nur sehr selten an. Oft, wenn praktisch das Kind bereits mit dem Bade verschüttet wurde, beispielsweise nach einer hochdosierten Antibiotikatherapie, die die natürliche Darmflora zerstört hat. Manches von dem, was die Naturheilkunde der Darmsanierung zurechnet, ist noch nicht ausreichend wissenschaftlich erforscht, da bewegen wir uns auf dem Boden der Beobachtungen und logischen Hypothesen, aber unser gefestigtes Wissen nimmt zu. 

 

 

HeilPraktikerin

A. Burazin-Carapina

Marktstraße 8

46535 Dinslaken

 

Kontakt:

0 28 55 / 96 94 10

01 73 / 5 91 80 26

e-mail: carapina(at)freenet.de

 

Termine nach Vereinbarung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HeilPraktikerin Anita Burazin-Carapina